DIY Lampe mit Holzkugeln

 Wir sind nun in der dunklen kalten Jahreszeit angelangt und brauchen Licht in der Bude.
Ich wollte schon lange so eine Leuchte mit Holzkugeln haben, so wie es die von Bloomingville gibt.
Kaufen kann jeder, nein, selber machen ist besser, günstiger und individueller und gar nicht mal so schwer. Naja okay, beim Löcher bohren und dem Kabelgedöns musste mir mein Mann helfen, aber den Rest habe ich allein gemacht, ehrlich!


Das braucht ihr:
vom Ikea die Ekby Stilig Konsole für 7,50 Euro
Holzkugeln aus dem Bastelgeschäft für ungefair 8 Euro
eine Lampenfassung für die Steckdose sowie
eine kleine Blende und einen Schuko-Stecker aus dem Baumarkt für ungefair 10 Euro
Spraylacke


Los geht's!
Die Holzkugeln in eurer gewünschten Farbe an sprühen
und gut trocknen lassen.
In der Konsole die Löcher für das Kabel bohren.
Das Kabel in der benötigten Länge abschneiden.
Die Blende und die Kugeln auf das Kabel fädeln.
Das Kabel dann durch die Konsole fädeln und anschließend am Schuko-Stecker anschließen.
Die Konsole an der Wand anbringen.
Hier auf dem Blog Artisserie gibt es ein tolles Video, wo perfekt gezeigt wird, wie ihr das Kabel an dem Schuko-Stecker befestigt.





Da ich oft vorher gefragt wurde, woher ich meine Spraylacke beziehe,
gebe ich euch gleich die Info mit: von Dupli-Color oder bei Dawanda Hod-Shop.
Alles Liebe
Christin


Herbstkranz aus Trockenblumen

Ich hatte damals angekündigt, dass ich auch im Herbst einen Blumenkranz 
machen werde. Einen, der nicht so schnell vergänglich ist.
Hier ist er, mein Herbstkranz aus Trockenblumen.
Ich habe noch ein paar bunte Perlen aus Plastik mit eingeflochten.
Jetzt hängt er schon seit einer Woche an der Haustür.
Der Kranz schaut noch super aus und begrüßt herbstlich unsere Gäste.








Hier erfahrt ihr wie so ein Kranz gebunden wird
Alles Liebe
Christin


Halloween - Bastelideen für Kinder

Ich habe ja schon erwähnt, dass wir eine kleine Halloweenparty veranstalten.
Dafür habe ich zusammen mit meiner Tochter ein paar Utensilien gebastelt.
Ganz kinderfreundlich und bunt sollte es werden, natürlich darf Glitter 
bei einem Mädchen nicht fehlen. 
Selbst wenn sie im Moment darauf besteht, nur Jungenfarben wie blau zu mögen, 
wird sie bei pinkem Glitzer schwach. ;-)










Die meisten Sachen davon wie die Einweckgläser und den Verband hatte ich noch im Haus.
Für die Glitzerspinnen habe ich das Zubehör beim Hema bekommen.
Alles Liebe
Christin

DIY- Kette mit Anhänger "let it rain"

Ich bin jemand der selten Schmuck trägt und auch nicht viel Schmuck besitzt.
Ich trage aber gerne mal eine Halskette, besonders um ein
schlichtes Kleid oder Outfit aufzuwerten. 
Da ich mir schon länger keine neue Kette mehr gekauft hatte, waren meine alten nicht mehr 
so aktuell. Da musste ich mir etwas einfallen lassen.







 Ihr umwickelt das Stück Draht mit dem Stickgarn.


 Kurz vorm Schluß mit dem Wickeln,
dreht ihr die zwei Enden vom Draht zusammen.


Jetzt umwickelt ihr die Drahtverbindung und verknotet die zwei Fäden.
Dann formt ihr euch das gewünschte Motiv.


Ich habe eine alte Goldkette in der Mitte durchgeschnitten.
Die jeweiligen Stücke werden an der Wolke befestigt.
Dies habe ich mit Nadel und Faden gemacht und dann einfach verknotet.
Genauso wie ich die Tropfen an der Wolke verknotet habe.


Seid ihr Schmuckträger?
Wenn ja, mit was schmückt ihr euch gerne?
Alles Liebe
Christin

Halloweendeko im Labor des Alchemisten

Boooooohhh, normalerweise mache ich mir nichts aus Halloween,
aber meine Tochter macht mir da ein Strich durch die Rechnung.
Sie weiß ganz genau wann es ist, das man sich da verkleidet und mit dem Spruch "Süßes oder Saures" von Tür zu Tür geht, um was Leckeres ab zustauben. 
Damit ich mir das Gelaufe von Tür zu Tür dieses Jahr spare, dachte ich mir, veranstalte ich eine kleine Halloween-Party und habe auch noch meinen Spaß dabei.
Es soll nicht blutrünstig und super ekelig werden, sind ja auch kleine Kinder dabei.
Außerdem stehe ich nicht so sehr darauf.
Mir ist dennoch eine schaurige Dekoidee nach meinem Geschmack eingefallen und ich zeige sie euch schon mal -falls ihr sie nach machen wollt. ;-)




 Ich hatte tatsächlich bereits eine Menge Utensilien dafür im Haus,
insbesondere  Reagenzgläser und Apothekerflaschen.
Beim Depot habe ich aber auch so was Ähnliches gesehen.
Dort hatte ich die zwei Gläser mit den schwarzen Deckeln besorgt.
Ich habe bei uns im Regal wirklich diese ganz alten Anatomiebücher gefunden.
In der Spielzeugabteilung habe ich noch die Schlangen, die Fledermaus und die Spinne gekauft.
Wenn ihr Wasser in die Gläser füllt, wirken die Tiere größer und schauriger.
Das Spinnennetz ist ein altes Häkeldeckchen von Oma.
In den Reagenzgläsern ist Wasser mit aufgelöstem Brausepulver drin.








Passend zu diesem Thema empfehle ich euch das Buch von Walter Moers
 "Der Schrecksenmeister". Ein großartiges Buch!
Feiert ihr Halloween auch oder versteckt ihr euch hinter der Tür, wenn die kleinen Monster klingeln?
Liebe Grüße
Christin


Inspirationen für die Herbstdeko

Wenn die Blätter sich bunt färben und die Sonne scheint, 
dann heißt es: ab nach draußen!
Ich habe es mir mittlerweile angewöhnt, wenn ich spazieren gehe, 
meine Gartenschere mitzunehmen.
Ich komme meist nie ohne Blumen, Äste oder andere Mitbringsel der Natur nach Hause. 
Der Herbst ist da die ideale Jahreszeit, die Natur zu plündern:
 Kastanien, Nüssen, Eicheln, Tannenzapfen, Gräser, Blumen, bunte Blätter und und und.
Die Auswahl ist riesengroß.
Hier zeige ich euch ein paar Inspirationen und kleine Ideen für die Herbstdekoration.
Auf jedem Tisch im Haus steht bei uns ein kleines Herbst-Arrangement.












Könnt ihr auch nicht an Kastanien- oder Tannenbäumen vorbei gehen, ohne was mitzunehmen?
Herzliche Grüße,
Christin