DIY: Puzzle aus Holzklötzchen

Wenn man Kinder hat, kennt man dieses Problem nur zu gut,
dass man ständig Spielzeug geschenkt bekommt.
An und für sich nichts Schlimmes, nur das dann vieles in dreifacher Ausführung vorhanden
ist und die Kinder noch etwas schätzen lernen sollten.
Daher landete auch so manches Spielzeug im Keller und geriet in Vergessenheit.
Nun gut, ich hatte letztens beim Flohmarkt süße alte Kinderbücher gefunden und
überlegte, was ich damit anstellen könnte.
Da bin ich auf die Idee gekommen, so ein Holzwürfelpuzzle zu basteln
und wollte mir im Internet Holzklötzchen bestellen.
Da ist mir in den Sinn gekommen, dass unten im Keller noch so ein unschönes,
aussortiertes Exemplar schlummerte.
Umso besser, ich spare Geld und upcycle.
Wenn ihr so ein ungeliebtes Puzzle nicht besitzt, könnt ihr auch Holzbausteine benutzen.





 Ich habe die Bildchen mit einem Prittstift auf die Klötze geklebt und 
zum Schluss alles nochmal mit Decoupage eingepinselt.







Ich habe extra ein Frühlingshaftes Motiv gewählt,
somit ich es an Ostern verschenken kann.

Na, stapelt sich bei euch auch, dass zuviel Geschenkte?
Was macht ihr damit?

Alles Liebe
Christin

DIY: Pom Pom Liebe

Sie sind rund, flauschig, bunt, schnell gemacht und überall einsetzbar.
Genau deshalb mag ich sie so sehr, weil sie einfache Dinge aufpeppen.
Die Rede ist von Pom Poms.
Schon als Kind gerne gemacht, erleben sie heute ein Revival.
Es lohnt sich, wenn man wie ich in Großproduktion gegangen ist,
sich das Schablonenset anzuschaffen.
Damit geht es nämlich ganz schnell und unkompliziert von der Hand.
Hier zeige ich euch ein paar Beispiele,
was ihr damit machen könnt.









Ich wünsche euch eine schöne Woche.
Alles Liebe
Christin

DIY: Schmetterlings-Sammelkasten mit Stammbuchbildchen

Kennt ihr noch Stammbuchbilder oder auch Glitzerbildchen genannt?
Die hatte ich als Kind in die Poesiealben geklebt.
Da gab es noch keine Freundschaftsbücher mit vorgegebenen Fragen.
Nein, da musste man sich selber noch was ausdenken, einen schönen Spruch oder ein Gedicht.
Dazu hatte ich die Alben mit Glitzerbilchen zugeklebt.
Ach, das waren noch Zeiten.
In gut sortierten Schreibwarengeschäften, auf ebay oder dem Flohmarkt (wo ich diese Bildchen gefunden hatte) gibt es Sie noch zu kaufen.
Was man leider selten und bezahlbar findet, sind diese schönen Schmetterlings-Kästen.
Ich habe da leider noch nie Glück gehabt und deshalb habe ich mir so einen Kasten selber gebastelt.
Sieht doch aus wie echt, oder?
Von weitem auf jeden Fall.  ;-)











Ein kleiner Auszug aus meinem Poesiealbum.
Habt ihr als Kind auch solche Poesiealben gehabt?

Viele liebe Grüße
Christin

Karnevalskostüm Cowgirl

Bei uns hier im Rheinland ist gerade die 5. Jahreszeit in vollem Gange.
Ich als Brandenburgermädchen kann mit dem Karneval gar nichts anfangen.
Verkrümel mich lieber zu Hause und komme am liebsten erst wieder heraus, wenn alles vorbei ist.
Da ich aber Kinder habe, führt kein Weg daran vorbei.
Die Kleinen wollen sich natürlich für die Schule verkleiden und
 raus auf die Straße, Kamelle sammeln.
Meine Tochter ist beim Verkleidungswunsch sehr wechselhaft und
 kann sich schwer entscheiden,was sie sein möchte.
Dieses Jahr hat sich das Cowgirl gegen die Meerjungfrau und Amidala von StarWars durchgesetzt.
Mir soll es Recht sein, da ein Cowgirl gut und schnell realisierbar war.
Authentisch sollte es sein, ohne Schnickschnack.
Klar doch,  mache ich!









Man braucht gar nicht viel Geld für ein Kostüm ausgeben.
Ich habe den Revolvergürtel mit Waffe und dem Hut gekauft.
Die Bluse und die Weste waren alte Sachen von mir,
die ich nach meiner ersten Schwangerschaft aussortiert hatte,
 weil ich nicht mehr reinpasste.
Ich habe die Sachen enger, an die Weste noch eine Borte und
ein Tuch genäht, fertig!

Wie ist es bei euch, mögt ihr den Karneval und seid Jeck?

Ich wünsche euch ein fröhliches oder ein gemütliches Wochenende,
Christin.


DIY: kleiner Basteltipp zum Valentinstag

Ich gebe zu, ich bin kein großer Romantiker.
Ich wollte auch zuerst nichts zum Valentinstag posten,
aber dann ist mir diese süße einfache und schnelle DIY- Idee in den Sinn gekommen.
Normalerweise gebe ich nicht viel auf diesen Tag, denn er soll zum Konsumieren verleiten.
 Kleine Aufmerksamkeiten zu verschenken macht andererseits Freude,
besonders wenn es was Selbstgemachtes ist.
Da habe ich meine romantische Ader einfach mal fließen lassen und mich ausgetobt.
Ich hatte dann meinen Mann gefragt, ob er erkennt, was es sein soll.
 Natürlich hat er es nicht erkannt. ;-)
Egal, ich zeig es euch trotzdem!





Das braucht ihr:
Teelicht  (gibt es bei Zeeman für 1 Euro)
Plastik- oder Pappbecher
Deckel vom Einweckglas
Holzkugel
Spraylack
Papier
Kleber
Süßigkeiten zum Befühlen



So geht's:
- die Kugel auf den Deckel kleben und alles mit dem Lack besprühen
- den Becher mit dem Papier bekleben oder mit Farbe an sprühen
- den Drahthenkel vom Teelicht entfernen und den Deckel mit der Kugel darauf kleben
- befüllen, zusammen stecken und schon fertig!




Schenkt ihr euren Liebsten was zum Valentinstag oder
ist es ein Tag wie jeder andere für euch?

Viele liebe Grüße
Christin


DIY: Girlande aus einem alten Kartenspiel

Ich bin in Frühlingsstimmung!
Nichts kann mich da aufhalten, wenn es draußen noch kalt und nass ist,
wird es bei uns drinnen blumig, warm und farbenfroh.
Ich könnte sofort loslegen und jeden Raum im Haus auf Frühling trimmen.
Heute habe ich mit dem Flur angefangen und so arbeite ich mich von Raum zu Raum weiter. ;-)
Ich hatte mal auf einem Flohmarkt für kleines Geld
dieses süße alte Kartenspiel gefunden.
Nun habe ich daraus eine Girlande gebastelt, die nun unseren Hauseingang schmückt.










Die aufgemotzte Kommode "Moppe" ist schon ein älteres DIY
und hatte ich mit dem Aufkleber von Mimi'lou beklebt.

Wartet ihr auch schon ungeduldig auf den Frühling und habt die Schnauze voll vom Winter?

Alles Liebe
Christin