Tritt ein - unser Flur

Die Arbeit wächst mir im Moment über den Kopf und
dann ist da noch die Eingewöhnung im Kindergarten vom kleinen Mann.
Diese frißt zur Zeit die Vormittage.
Aber bestimmt spielt sich bald alles neu ein.  Ich habe die große Hoffnung,
 in absehbarer Zeit vormittags ein paar Stunden Zeit für Blog, Projekte, Arbeit und
Haushalt zu haben. Oh je, im Haushalt wurde in letzter Zeit nur das Nötigste getan.
Das heißt, auf den ersten Blick ist alles ordentlich und sauber, aber bitte nicht zu genau
 hinsehen und erst mal gar nicht unterm Sofa oder Bett. ;-)
Nun ja, ich muss im Moment eben Prioritäten setzen.
Den Flur habe ich jedenfalls aufgeräumt.
Dabei fiel mir ein, dass ich ihn hier noch nie gezeigt habe.
Deshalb ist er heute für Euch zu sehen.
Aber Vorsicht, es wird bunt!






Mein Herz schlägt für Farben und Muster.
Ob es nun um Stoffe, Tapeten oder Geschenkpapier geht, das Material spielt keine Rolle.
Alles ist an dieser Wand vertreten und wird mit größtem Vergnügen ausgelebt.
Hin und wieder wird dann das ein oder andere ausgetauscht.



Bitte verzeiht mir die Bildqualität, aber das Licht meint es nicht immer gut mit mir.
Lasst Euch inspirieren!

Viele liebe Grüße
Christin

Cafe to go - Bastelidee für Kinder

"Mama, komm hoch, der Tisch ist fertig gedeckt. Teddy hat heute Geburtstag," 
ertönt es aus dem Kinderzimmer.
Ich nehme an einem süßen gedeckten Tisch Platz, esse Holzkuchen und trinke imaginären Kaffee.
Wer kennt dieses beliebte Rollenspiel denn nicht?
Meine Tochter spielt das mit 8 Jahren immer noch und der kleine Mann begeistert mit.
Ich habe mir eine erweiterte Version ausgedacht und ein Cafe im Koffer gebastelt.
In diesen Koffer passt alles rein und wird im Nu zur Cafetheke umfunktioniert.
Ich möchte euch gern damit inspirieren, denn ihr könnt natürlich auch andere Varianten ausdenken.
Mit so einem Koffer kann man eine Menge machen. ;-) 
Außerdem ist er eine tolle Geschenkidee.





Ich habe einen alten Pappkoffer mit schönen Stoff beklebt. Dafür könnt ihr einen Klebestift oder Decopatch-Kleber verwenden.
Anschließend habe ich mit Stickgarn die Naht vom Koffer ringsherum nachgestochen.
Die Theke habe ich aus Karton zurecht geschnitten und mit Stoff beklebt.
Für eine bessere Tragkraft der Papptheke habe ich ein Stück dünne Kordel daran gebunden,
die beim Aufbau unter dem Koffer verknotet wird.
Damit der Deckel des Koffers aufrecht stehen bleibt, halten zwei mit Maskintape verzierte Wäscheklammern links und rechts zusammen.



Für das Cafeflair habe ich aus Stoff eine kleine Girlande genäht und
diese an den Seiten des Koffers verknotet.
Zum Schluss habe ich noch mit süßen Aufklebern und einem kleinen Stück Tafelfolie die Theke verziert.
Passend dazu nähte ich eine Tischdecke und Servietten,
schon kann der Kuchenspaß beginnen!





Das Holzgeschirr mit den Muffins ist schon was älter und besitzt meine Tochter seit sie 3 ist.
Mittlerweile gibt es viele Anbieter für hübsches Puppengeschirr.
Bei Google werdet ihr sicher fündig. ;-)

Bewahrt das Kind in euch!

♥ herzliche Grüße
Christin

Urlaubserinnerungen gut aufbewahrt

Sobald wir an einem Strand sind, werden Muscheln gesammelt.
Daher haben wir aus Frankreich viele schöne große Muscheln mitgebracht.
Diesmal passen sie nicht in ein kleines Glas, 
wo ich sonst die Strandfunde der Urlaube hinein tue.
Diese Exemplare sind was größer und somit
musste ich mir was einfallen lassen.
Ich hatte noch eine kleine Holzkiste rumliegen, 
in der mal Pralinen ein kurzes Dasein fristeten.
Diese Idee ist was für die fleißigen Sammler unter Euch.
In dieser Box finden alle Urlaubserinnerungen ihren Platz,
wie z.B. Muscheln, Steine, Eintrittskarten und Fotos.
Ich habe noch ein Spiel (drei gewinnt) dazu gebastelt.
So könnt ihr die Box mit in den Urlaub nehmen und habt gleichzeitig ein Zeitvertreib.





Das braucht Ihr dafür:
eine Holzkiste
Lineal und Stift
ein Akkuschrauber mit einem Bohrer 1,5 mm
Farbspray
Nadel und Stickgarn
Servietten 
Pinsel und Decopatch oder Serviettenkleber
(für das Spiel - Maskingtape)

 So geht es:
-zuerst schreibt ihr mit einem Bleistift das gewünschte Wort auf den Deckel der Kiste
 -dann zeichnet ihr mit Hilfe eines Lineals in 0,5cm Abständen die Punkte an
(bei Rundungen habe ich die Punktabstände was kleiner gemacht)
-anschließend bohrt ihr mit dem Akkuschrauber die Löcher
-nun könnt ihr die Kiste lackieren oder farblich ansprühen
-nach dem Trocknen könnt ihr mit dem Sticken beginnen
-wenn ihr möchtet, könnt ihr aus hübschen Servietten Motive ausschneiden und mit
Decopatch auf die Kiste kleben

Für das Spiel habe ich in die Kiste mit Maskingtape Streifen und auf 
die Muscheln ebenfalls Motive von der Serviette geklebt. 
Ihr könnt euch die Muscheln auch in zwei verschiedenen Farben lackieren.
Falls ihr keine größeren Muscheln da habt,
könnt ihr für dieses Spiel auch wunderbar Steine verwenden.



Wie sieht es bei euch aus,
könnt ihr auch keine Muscheln oder schöne Steine am Strand liegen lassen?

Bei uns haben die Ferien nun leider ein Ende.
Denjenigen, die noch Ferien haben, wünsche ich eine schöne Zeit,
allen anderen einen tollen Start in den Alltag.

Alles Liebe 
Christin

Urlaubseindrücke aus Frankreich

Wir sind wieder zurück aus unserem zweiwöchigen Urlaub in der Normandie und 
den 2 spontan drangehängten Tagen in Paris.
Ich bin ein großer Frankreichfan, auch wenn uns das Wetter dort bereits häufig im Stich gelassen hat.
Diesmal gab es aber nur 2 Tage Regen und den Rest des Urlaubes war
 ideales Wetter für Unternehmungen.
 Es hatte uns in die rauhe und wunderschöne Normandie gezogen.
Um an den nur 25 m entfernten Sandstrand zu kommen, der bei Ebbe schön breit ist,
mussten wir eine steile Felstreppe hinunter. 
Das Panorama und die Einamkeit haben jedes Mal für die Mühe entschädigt.
Fast an jedem späten Nachmittag schickte die Sonne ihre wärmenden Strahlen,
sodass wir abends den Pool sehr gut nutzen und auf der Terrasse das Abendbrot
zu uns nehmen konnten.



Das zauberhafte und alte Städtchen Honfleur,
in deren Nähe wir unser Ferienhaus hatten.





Blick auf Trouville
vom Villen-Städtchen Deauville









Im Urlaub kam mir die Idee, auf der Rücktour Halt in Paris zu machen.
Ich wollte schon immer mal nach Paris und habe sehr günstig und problemlos eine sehr süße
kleine Wohnung über Airbnb bekommen.
So konnten wir in Levallois-Perret wie echte Pariser wohnen und das gerade mal für 60 Euro die Nacht in der Hauptsaison.
Tolle Erfahrung und sehr empfehlenswert!

Wir haben nun noch eine Woche Ferien und dann hat uns der Alltag mit Schule, Arbeit und Kindergarten wieder.

Herzliche ♥ Grüße Christin
P.S. Unter meinen Account "pfefferminzgruen" könnt ihr bei Instagram noch mehr Fotos aus dem Frankreichurlaub entdecken.