Muffins - die glücklich machen

Wenn ich Stress und Kummer habe, gehöre ich zu denjenigen die erstmal 
ganz viel Schoki brauchen, um wieder gut drauf zu sein.
Sei es eine Tafel Schokolade, Pudding, Kuchen oder Muffins, 
Hauptsache, es ist ganz viel Schokolade drin.
Das Rezept, was ich heute für Euch habe, ist eigentlich für Gugelhupf.
Er ist leider nicht so wie gwünscht ganz aufgegangen und beim Umstülpen 
auch noch auf dem Kuchenteller auseinandergebrochen.
Fotografietauglich war er so auf jeden Fall nicht mehr und ein zweites Mal
habe ich es erst gar nicht versucht, da ich befürchtete, es würde wieder schiefgehen.
Da der Kuchen aber sehr lecker, schokoladig und fluffig war,
wollte ich Euch dieses einfache Rezept nicht vorenthalten.
Daher habe ich den gleichen Teig in Muffinförmchen gefüllt,
denn diese bekomme ich immer hin und sie sind ganz toll geworden und 
haben mich so was von glücklich gemacht! ☺
Aber Vorsicht, der Teig reicht für mehr als eine Muffinform!





Los geht es:
 Die Milch zusammen mit der Butter in einen mittelgroßen Topf geben und 
einmal unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen.
Währenddessen die Schokolade in kleine Stücke hacken. 
Sobald die Milch einmal aufgekocht ist, die Schokolade hinzugeben. 
Das Ganze für 10 Minuten stehen lassen. 
 Die 3 Zuckersorten und die gequirlten Eier darunter rühren, 
dann Mehl, Kakaopulver und Backpulver hinzu geben und alles glatt rühren.
Den Teig in die vorbereitete Muffinform füllen und im vorgeheizten Backofen
 bei 180° etwa 25-30 Minuten backen.
 Wenn ein in den Teig gestecktes Holzstäbchen wieder sauber herauskommt, 
sind die Muffins fertig.
Diese also aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, 
dann vorsichtig an den Rändern von der Form lösen und herausnehmen. 

Tipp
Haltet Euch zum Schluss eine kleine gefettete Auflaufform bereit,
gießt dort den übrig gebliebenen Teig hinein
und backt ihn fertig.
Nach dem Abkühlen gießt Schokoladensauce (bspw. von Schwartau) darüber
und lasst diese schön in den Teig einziehen.
Glaubt mir, was Schokoladigeres und Saftigeres gibt es nicht!



Gehört Ihr auch zu denjenigen, die bei Kummer Schokolade brauchen
oder wie ist es bei Euch?

Falls Ihr die Muffins ausprobiert, freue ich mich über Resonanz.

Viele liebe Grüße
Christin

Kommentare:

Sanni | Sissi tanzt im Regen hat gesagt…

Hey meine Liebe.
Die sehen wirklich sehr, sehr lecker aus und vor allem wie immer schön präsentiert.

Frau Liebling hat gesagt…

Ich bin für Schokolade auch gerne zu haben und deine Muffins sehen super lecker aus!:)

Liebe Grüße, Judith

Dörthe M. hat gesagt…

Mhhhhhh von schokoladigem Gebäck kann ich auch nie genug bekommen. Deine Muffins sehen super lecker aus. Da bekomm ich sofort wieder Hunger :-)

Liebe Grüße
Dörthe

Herbst Liebe hat gesagt…

Och, ich brauche für Schokolade keinen Kummer ;-)...
Dein Rezept nehme ich gleich mal mit. Vielen Dank dafür.
Die Muffins sehen sehr verlockend aus.
Herzlichst Ulla

Schwesternwerk, Claudia Neumeier hat gesagt…

Liebe Christin,

Dein Rezept kommt gerade richtig zum kommenden Wochenende!
Ich werde es testen und genießen!
Wunderschön fotografiert, wie immer!

Alles Liebe bis zum nächsten Mal,
Claudia

RAUMIDEEN hat gesagt…

Mhmm, Schokomuffins, die sehen aber köstlich aus. Überall wird gefastet und Du machst Schokomuffins, das gefällt mir. Kummer und Schoki, ich glaube ich vergesse das Essen, wenn ich Kummer habe.
Ich hoffe Dir geht es wieder gut und die Muffins haben geholfen, gegen ein bisschen Kummer!
Liebe Grüße
Cora

pfefferminzgruen Christin hat gesagt…

Vielen lieben Dank!
Ihr seid alle Schokoholics, ich wußte es doch ;-)
Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag
Christin