Frühlingshafte Einladungen zum Geburtstag

Der 9. Geburtstag meiner Tochter steht bald an.
Sie wollte unbedingt eine 'Ever After High Party' feiern.
Kennt Ihr nicht? Nicht schlimm, ich auch nicht. ;-)
Letztes Jahr war es noch die Eiskönigin, davor Pferde und nun diese stylisch
 aufgetakelten Mädels von Ever Dingsbums.
Wie sollte ich diese Party nur dekorieren? Es ging nicht, also musste eine Notlösung her.
Bei dieser Trickserie gibt es eine Folge, die den Titel das "Frühlingsfest" hat.
Yes, mit Frühling kann ich was anfangen!
Ich brauchte gar nicht lange drumherum quatschen, meiner Tochter gefiel es.
 Im ersten Schritt wurden die Einladungen gebastelt.
Sie sollten nach Frühling aussehen, einen Strohhalm beinhalten und einfach sein.
So wurde eine Blume daraus.






 Anleitung:
Für die Einladung bastelt Ihr zunächst mit Hilfe eines Zirkels 2 kreisförmige Schablonen.
Eine für den Blütenkern im Durchmesser von 9 cm und
eine für die Blüte im Durchmesser von 14 cm.
Bei Letzterer zeichnet ihr ebenfalls mit Zirkel die Bütenkonturen an und schneidet aus
 Mit diesen Schablonen stellt ihr aus dem Scrapbooking-Papier die beiden Blumenteile her.
In die Blüte werden mit der Lochzange zwei  dichtstehende Löcher gestanzt.
In den Blütenkern kommt nur ein Loch rein.
Dadurch fädelt Ihr ein Band und verbindet somit die zwei Teile miteinder.
Druckt Euch den gewünschten Text aus 
und klebt ihn nach dem Ausschneiden mittig auf die Blüte auf.
Zum Schluss befestigt Ihr mit Klebestreifen einen Strohhalm
 auf der Rückseite der Blüte.

Viele liebe Grüße
Christin

Bei fräulein Lampe stellt die liebe Meli meinen Blog vor.
Hüpft doch mal rüber!


Basteln mit Kindern - Pom Pom Tiere

Im Moment rennt nur so die Zeit.
Ich bin viel am arbeiten, dann hatte mein Mann Geburtstag,
der Geburtstag meiner Tochter steht auch bald an und der kleine Mann
hatte letzte Woche eine kleine Paukenröhrchen OP.
Aber für eine kleine Bastellei zwischendurch nehme ich mir die Zeit.
Langsam wird es wärmer und sonniger Draußen.
Da holt man sich doch gerne mal ein Eis auf die Hand oder befüllt für seine
 Kinder die Tiefkühltruhe mit den kalten Leckereien.
Ab nun gebe ich Euch einen Grund, die Eis-Holzstile nicht mehr wegzuwerfen.
Denn mit diesen Stäbchen und ein wenig Wolle lassen sich 
im Nu lustige Tiere herstellen.
Ob Fuchs, Löwe und Bär, eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Diese Tiere sind wirklich sehr einfach und schnell gemacht.
Versprochen! ;-)





Das brauchst Du:
Holz-Eisstile
Wolle
Pom Pom-Maker
Filz
(eventuell Stoffreste)


So geht es:
Du nimmst Dir die mittlere Größe der Pom Pom-Maker,
legst die zwei Teile ineinander und
umwickelst jeweils beide Halbkreise dick mit Wolle.
Bevor Du anschließend die beiden Hälften zusammen fügst, 
steckst Du den Holsstil in die Mitte des Knäuels.
Dann schneidest Du mit der Schere den Pom Pom entlang der Ritze auf.
Zum Schluß verknotest Du mehrmals ein Stück Wolle um den Pom Pom.
Nun kannst Du den fertigen Pom Pom befreien.


Jetzt greifst Du zu den Filzstiften und malst mit ihnen Gesicht und Füße auf den Holzstil.
Aus dem Filz kannst Du Ohren, Schwänze oder Sonstiges schneiden und 
auf der Rückseite des Stils festkleben.
Wenn Du magst, kannst Du aus Stoffresten deinem Tier das gewisse Etwas 
verpassen und es mit Schleife und Hut einkleiden.




Ich kann von diesen flauschigen Bällen einfach nicht genug bekommen. :-)

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Viele liebe Grüße
Christin

Noch mehr Pom Pom Ideen findest Du hier.

Neues Schlafzimmer + Tipps für das Einrichten mit farbigen Tapeten

Es ist geschafft, nach 5 Jahren - die wir hier im Haus wohnen -
wurde nun unser Schlafzimmer so richtig neu renoviert.
Vor dem Einzug hatten wir diesen Raum nur auf die Schnelle bewohnbar gemacht. ;-)
Jetzt durfte ein neues Bett einziehen und eine Wand bekam ein buntes Kleid.
Ich habe mich sehr schwer getan, unter der großen Vielfalt an Tapeten, 
die "Eine" zu finden.
Da ich so viele verschiedene Stile, Farben und Muster mag,
war es sehr gemein für mich, sich auf eine Tapete festzulegen.
Schließlich ist es eine Tapete der dänischen Marke 'Rice' geworden.
Ich finde, sie verbindet zwei Stile miteinander, welche ich beide sehr mag:
den Vintage-Style und den Skandinavischen-Style.
Da der Kleiderschrank und die Kommoden aus weißem Holz sind,
habe ich mich für ein beigefarbenes Stoffbett entschieden.
So bekommt der Raum noch mehr Lebendigkeit und Abwechslung.
Da die Tapete bereits sehr bunt ist und es deshalb auf dem Bett etwas 
ruhiger zugehen sollte, habe ich eine weiße Tagesdecke gekauft. 
 Bei 'Dawanda' habe ich hübsche Bio-Soffe gefunden, die das Blümchenmuster sowie
die Farben der Tapete aufgreifen. Aus diesen habe ich  passende Kissen genäht.
Der kleine Ferm Living-Korb, den ich bei solebich gewonnen hatte,
passt nun perfekt ins Schlafzimmer und hat sein Plätzchen als Nachttischen gefunden.



 
Tipps:
Habt den Mut mit Farben und Muster einzurichten!
Mit den richtigen Regeln muß es nicht kitschig und überladen aussehen.
Überlegt Euch zuallererst, mit welchen Farben das Zimmer eingerichtet werden soll.
Meine persönliche Faustregel ist, mit nicht mehr als vier Verschiedenen
zu dekorieren oder sich in einer Farbgruppe aufzuhalten.
(außer, ihr seid besonders mutig) ;-)
In unserem Schlafzimmer sind es bspw. die Farben blau, gelb, rosa und mintgrün. 
Man kann heute fast alle Farben miteinander kombinieren, da gibt es so gut wie keine Tabus mehr. Nur Mut!
Die Tapete gibt den Ton an, das heißt die Farben der Accessories und Deko-Elemente im Raum werden dem Wandkleid angepasst und nicht andersrum.
Arbeitet nicht mit zu viel bunter Dekoration!
Es werden drei bis vier farblich passende Accessoires im Raum kombiniert, 
zum Beispiel mit einer Lampe, Tagesdecke und Nachttischen,
der Rest wird weiß bzw. neutral gelassen.
Besonders schön ist es, wenn das Muster der Tapete noch einmal im Raum aufgeriffen wird.
Das heißt nicht, dass es dasselbe Muster sein muss, es geht hierbei mehr um den gleichen Stil.
Zum Beispiel: Ihr habt eine geometrisch gemusterte Tapete.
Ein vergleichbareres Muster in einem Kissen oder Teppich wiederzufinden, belebt den Raum.
Ihr solltet am besten nur eine Wand mit bunter Tapete versehen und 
die anderen Wände weiß lassen.
Achtet darauf, grundsätzlich mit weißen und hellen Möbel einzurichten. Ihr könnt aber auch ein farbliches Möbelstück kombinieren, dessen Farbe auf der Tapete vertreten ist.





Ich habe eine Schwäche für schöne Tapeten,
aber weiß auch, sie sind nicht jedermanns Sache.
Was haltet Ihr denn von Tapeten?
Mögt Ihr Sie oder wagt Ihr Euch erst gar nicht dran?

Alles Liebe ♥
Christin