Sommer + Erdbeeren = Marmelade

Ich sehe was, was Du nicht siehst und das ist fruchtig, sehr lecker,
hat Saison leider nur im Sommer und ist knallrot.
Alle in meiner Familie sind total verrückt nach Erdbeeren und
könnten diese jeden Tag vernaschen.
Am Sommer mag ich besonders die reiche Obstauswahl und bekomme
große Lust, mit der Vielfalt an Früchten Marmelade einzukochen. 
Ich experimentiere auch gern herum und dann
landen unterschiedliche Mischungen im Kochtopf.
So hatte ich zum Beispiel Erdbeer/Nektarine- oder Blaubeer/Kiwi-
Marmeladen gemacht.
Falls ihr mehr über das Thema `Marmelade einkochen` erfahren möchtet,
beim DEPOT-Blog schoen-bei-dir.com habe ich
 ausführlich darüber geschrieben.




  
   Grundrezept
   3:1 Gelierzucker
½ Zitrone
Obst nach Wahl
So geht es: Als Erstes werden die Früchte gewaschen, vom Stiel
 befreit und in kleine Stücke geschnitten. 
 Anschließend die Früchte in einen Topf geben, mit dem Gelierucker 
bestreuen und für ein paar Minuten einwirken lassen. 
Danach die eingezuckerten Früchte zum Kochen bringen. 
Ihr solltet dann die Marmelade 2-3 Minuten bei hoher Hitze und
 unter ständigem Rühren einkochen lassen. 
Ihr könnt eine Gelierprobe machen, indem ihr etwas Marmelade 
auf einen Teller tropft und abkühlen lasst. 
Falls die Konsistenz stockt, ist sie gelierfähig. 
Nun kann die Marmelade mit dem Pürierstab fein oder grob
 püriert werden, so wie Ihr es mögt. 
Zum Schluss wird die heiße Marmelade in die Gläser gefüllt, 
der Deckel fest zugedreht und das Glas für 10 Minuten auf den Kopf gestellt.

Dieses Grundrezept lässt sich natürlich, je nach Saison und eigenen Vorlieben, 
mit allen erdenklichen Früchten variieren.







Kocht Ihr auch gerne selbst Marmelde ein?
Welche Fruchtkombinationen bevorzugt Ihr so?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und genießt
 die letzten Erdbeeren, bevor die Saison nun bald zu Ende geht.

Alles Liebe
Christin

Urlaubsfeeling am Arbeitsplatz *

 Ihr sitzt vor einem Haufen Arbeit am Schreibtisch und Euch 
will einfach nicht das Passende einfallen.
Ihr lasst die Gedanken schweifen, denkt an vergangene wunderbare
 Urlaubstage am Meer.
Leere im Kopf....wer kennt dies nicht?
Wenn schon, denn schon! Warum nicht gleich auf schöne Illustrationen
schauen und richtig von Urlaub, Sonne und Strand weiterträumen?
Die Arbeit kann auch mal warten!
Nach diesem Motto habe ich unseren Arbeitsplatz auf Urlaubsfeeling gepimpt.
In den Farben des Meeres und des Waldes, türkis, grün und mit Holztönen. 
Jedes Mal wenn ich ins Wohnzimmer trete und direkt auf die Schreibtischecke blicke,
packt mich das Fernweh und die Vorfreude auf den anstehenden 
Sommerurlaub wächst und wächst.
Wir werden diesen Sommer nämlich nach Schweden reisen.
Zur Unterstützung und Ablenkung habe ich da was für Euch. ;-)
Im tollen Onlineshop hellosunday werdet Ihr an hübschen Illustrationen direkt fündig.
Zu den Motiven gibt es zumeist passende Tassen,  Kissen, Bettwäsche und vieles mehr!





Tipps zur Bilderwand:
Es muss nicht immer der klassische Bilderrahmen sein!
Klebt doch einfach Eure schönen Bilder mit buntem Maskingtape an der Wand fest
oder bastelt Euch mit runden schmalen Holzleisten einen Rahmen in Schultafeloptik.
Dafür benötigt Ihr halbrunde Stäbe aus dem Baumarkt.
Ich hatte diese im passenden Holzton geölt. Sägt sie auf die benötigte Länge zurecht
und tackert das Bild oben und unten am Holzstab fest. 
Eine Kordel an beiden Seiten festknoten, fertig!




Habt Ihr Lust auf Urlaubsfeeling bekommen oder möchtet eine 
kleine Veränderung für Euer zu Hause?
Dann stöbert doch einfach mal bei  hellosunday
und bekommt 20% Rabatt auf Euren Einkauf.
*Gebt dafür diesen Code "HelloPfefferminz"ein, dieser ist bis zum 30.6.2016 gültig!
Die Aktion ist nicht mit anderen Gutscheinen und Aktionen kombinierbar.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Wohin packt Euch diesen Sommer die Reiselust?

 Viele liebe Grüße
Christin

*vielen lieben Dank für die schöne Kooperation www.hellosunday.de!

Das Los hat entschieden und den 50 Euro Gutschein von Shopforliving hat Claudia gewonnen!
Herzlichen Glückwunsch!

Beeriger Sommersalat + Verlosung*

Ich esse Salate gern und viel,
aber jetzt in den warmen Monaten noch mehr.
Von mir aus können diese auch etwas ausgefallener werden.
Da verlieren sich auch gerne mal Nüsse, Obst, Käse und Tofu darin.
Bei Salaten mag ich die Mischung von herzhaft und süß.
Ich fahr voll drauf ab, wenn Senf-Honig-Dressing oder süßer Balsamico 
mit meinem grünen Salat verschmilzt..
Für all diejenigen unter Euch, die sich jetzt die Lippen lecken,
ist mein Salatrezept genau das Richtige.
Sommerlicher auf dem Teller geht es kaum und dann
diese Farben, da spielen meine Geschmacksnerven verrückt!




Zutaten 
                                                                    
Baby-Spinat
Feldsalat
Gurke
Champigons
1x rote Zwiebel
Wallnüsse
Beeren
Die Spinatblätter und den Feldsalat gut waschen.
Die Gurke, Zwiebel und Champigons klein schneiden.
Die Champigons mit den Zwiebeln in der Pfanne kurz anbraten.
Zuerst die Salatblätter auf einem Teller anrichten, 
dann die Gurkenstücke mit den Champigons und Zwiebeln
 darüber verteilen und zum Schluss die Wallnüsse und
 ein paar Beeren drüber streuen.


Für das Beerendressing die Zutaten in einen Becher geben
 und alles zusammen kurz mit einem Mixstab pürieren.



Dieses hübsche Geschirr von 'Nordal', welches so super mit den Farben 
des Salates harmoniert, gibt es bei shopforliving zu bestellen.
Das ist ein ganz toller Internetshop mit ausgewählten Produkten.
Von viel schönem Geschirr über Lampen bis hin zu zahlreichen Deko-Artikeln
gibt es Alles, was Dein zuhause schöner macht.
Eine große Auswahl, die jedes "Deko-Herz" höher schlagen lässt!



 Jetzt wird's noch besser!
Die liebe Sigried von 'Shopforliving' hat einen Gutschein im Wert von 50 Euro gestiftet,
welchen ich hier gern unter Euch verlose.

Schreibt unter diesen Post bis einschließlich Mittwoch
den 15.Juni 2016 einen Kommentar.
Ihr solltet natürlich 18 Jahre alt sein und
für diejenigen, die keinen Blog besitzen, bitte Eure Mail-Adresse dazu schreiben,
damit ich Euch bei Gewinn auch erreichen kann.
(Der Rechtweg ist ausgeschlossen)
Viel Glück!
Viele liebe Grüße
Christin
*Vielen lieben Dank an shopforliving für die tolle Kooperation!

Unser Retro-Wohnwagen

Wir haben es getan!
Nachdem der Wohnwagen jetzt schon fast 2 Jahre in unserem Besitz ist,
haben wir endlich die erste kleine Tour mit ihm unternommen.
Wir hatten es uns häufig vorgenommen, immer wieder ist etwas dazwischen
gekommen und die Zeit verging wie im Flug.
Wir sind mit dem guten alten Stück 1 1/2 Stunden in die Niederlande gefahren.
Genau gesagt nach Oosterberg, zu einem traumhaft schönen Campingplatz.
Maastricht ist von hier nicht weit und die nähere Umgebung ist gespickt mit süßen Dörfern.
Der Campingplatz hat einen alten bewirtschafteten Bauernhof bzw. ist es genau umgedreht! :-)
Es gibt viele Tiere, eine tolle Aussicht, ganz viel Ruhe und sehr moderne Sanitäranlagen.
Was braucht das Camperherz mehr?




 Nun möchte ich Euch unseren Brummi etwas genauer vorstellen.
Geboren wurde er 1972, hat schon viele Orte in Europa bereist und so manchen Umbau
 über sich ergehen lassen. "Über 3 Ecken" haben wir von ihm erfahren, ihn sofort besichtigt
und uns auf den zweiten Blick in den alten Herren verliebt.
Das war anfangs nicht leicht, denn er hatte einen völlig verkorksten Inneraum
 (fast alles war/ist mit Kork überzogen), schrecklich bemusterte 
Vorhänge und nicht so schöne bzw. zeitgemäße Polster.
Aber dafür hatte er komplett neue Fenster und die Decke war neu gestrichen.



Einfachste Ausstattung!
Festes Doppelbett vorn, dahinter der Kühlschrank, eine Spüle und ein zweiflammiger Gasherd;
hinten eine Sitzgruppe, die zum weiteren Doppelbett umgebaut werden kann,
ein Kleiderschrank darunter die Originalheizung und rundherum Einbauschränke, das wars!



Als Erstes habe ich mit weißem Sprühlack drinnen rumhantiert und den Kork lackiert,
damit alles heller und freundlicher wird.
Mit alten Retro-Tapeten habe ich mittels Sprühkleber versucht, die Schrankklappen zu bekleben.
Da alles nicht wie gewünscht gehalten hat, bin ich nachträglich mit Kraftkleber dran gegangen.
Dennoch darf man hier und da nicht so genau hinschauen. ;-)
Dann habe ich die alten Vorhänge gegen Selbstgenähte ausgetauscht.
 Die Sitzpolster sind noch die Alten. Die möchte ich auch noch gern irgendwann austauschen.
Bis dahin sieht sie niemand unter dem Bettzeug.



Für eine kurze Auszeit vom Alltag, einfach mal raus in die Natur,
ist für uns Campen genau das Richtige!
Ich mag es, den ganzen Tag draußen zu verbringen, reduzierter zu leben,
an Nichts zu denken und die Kinder einfach mal laufen zu lassen.
Den ganzen Tag in Schlabberklamotten rumlaufen, sich mal nicht zu schminken,
die Beine zu rasieren und zu duschen ;-)
The Wild Life! 



Wie stehts mit Euch, seid Ihr schon Camper, würdet es gerne werden oder
könnt Ihr damit gar nichts anfangen?
Ich bin gespannt.

Viele liebe Grüße
Christin

Hier könnt Ihr sehen wie der Wohnwagen vorher aussah!