Osterkörbchen mal anders - Geschirr selber bemalen

Nicht mehr lang und der Osterhase kommt in unseren Garten gehoppelt 
und hinterlässt überall bunte Ostereier.
Bei uns kommt er dieses Jahr sogar direkt auf den Kaffeetisch und da er hoffentlich 
Anstand besitzt, macht er seine Eier direkt in die dafür vorgesehenen Schälchen. ;-)
Damit man diese auch leicht erkennt, habe ich das Geschirr 
gekennzeichnet und mit seinem Profil bemalt, so dürfte wohl nichts daneben gehen!
Wir wollen schließlich keine Verwechslungen haben.
Diese süße und schnell gemachte Osteridee,
habe ich mir für den Blog schoen-bei-dir.com ausgedacht.
Der klassische Osterkorb mal anders und multifunktional für den Osterbrunch
oder die Kaffeetafel am Nachmittag einsetzbar.
Mit Süßigkeiten und bunten Eiern bestückt, macht er sicher jedem Gast
eine große Freude!




 So geht es:

 Für die Osterkörbchen mal anders - Geschirr selber bemalen, benötigt
Ihr weißes Geschirr wie eine Kaffeetasse mit Untertasse und Müslischalen.
Zum Bemalen braucht Ihr zwei Porzellanstifte in der Farbe pink (rosa) und schwarz.
Ich habe welche von der Firma Marabu verwendet.
Diese gibt es in verschiedenen Strichstärken.
Für den schwarzen habe ich die dünnste Stärke von 1 mm genommen.
Porzellanstifte gibt es für den Backofen zum Einbrennen oder ohne Einbrennen.
Für eine längere Haltbarkeit empfehle ich das Einbrennen im Backofen.
Legt Euch direkt am Anfang je ein feuchtes und ein trockenes Tuch
in greifbarer Nähe bereit, damit Fehlzeichnungen direkt weggewischt
werden können, denn dafür habt Ihr nicht viel Zeit.
Zeichnet am besten das Hasengesicht vorher auf Papier auf und benutzt es als Vorlage.
Wenn Ihr Euch das frei Hand zeichnen nicht zutraut,
 könnt ihr auch mit einem Bleistift das Gesicht auf dem Geschirr vorzeichen.
Die Bleistiftlinien aber erst vorsichtig wegradieren, wenn die Farbe gut getrocknet ist,
sonst rubbelt Ihr sie wieder weg.
Nachdem ihr fertig mit dem Bemalen seid, geht Ihr gemäß
der Gebrauchsanweisung des Stiftes weiter vor.


Nach meiner Erfahrung stimmt das nicht so wirklich und nach ein
paar Spülmaschinengängen blättert die Farbe peu a peu ab.
Verlasst Euch nicht auf die Herstelleraussage und wascht das mit Liebe
bemalte Geschirr vorsichthalber mit der Hand.
Dann habt Ihr auch länger Freude daran!






 Als Geschenk für Kinder habe ich aus Papier Hasenohren
geschnitten und in die Schale gesteckt.
Voll gefüllt mit Leckerreien lässt das Ganze sicher Kinderaugen strahlen!

 Wie besucht Euch der Osterhase?
Im Garten, in der Wohnung oder doch ganz woanders?

Fröhliche Ostern!
Eure Christin

Basteln für Ostern - Anhänger für den Osterzweig

Jetzt, da die Krokusse aus dem Boden schiessen und langsam die Sonnenwärme
zurückkehrt, wird es Zeit, sich Gedanken um Ostern zu machen.
Wenn es auf dem Markt die ersten Zweige zu kaufen gibt,
bekomme ich Lust dafür süße Anhänger zu basteln.
Ich wollte für die Fotos unbedingt Zweige mit Blütenknospen.
Ja, ich weiß! Dafür ist es noch eigentlich etwas früh,
der Garten gibt normalerweise auch noch nichts her.
Nach dem fünften Blumenladen wurde meine Hartnäckigkeit belohnt und
 ich fand die Quittenzweige..., puh die Fotos waren gerettet.
Für dieses Jahr habe ich Osterhasen und Küken aus Papier geschnitten
und ihnen einen flauschigen Pompom - Bauch verpasst.
Die Anhänger lassen sich auch wunderbar und sehr gut mit Kindern basteln.




Das brauchst Du:
Scrapbooking-Papier
Wolle
Keksausstecher (Osterformen)
Schere/Kleber/Stift


So geht es:
Ihr solltet dickeres Papier wie Scrapbooking-Papier oder Karton verwenden.
1. Für diejenigen unter Euch, die nicht so gut das Freihandzeichnen beherrschen,
machen sich Keksausstecher als Vorlage besonders gut,
da sie auch bereits die richtige Größe besitzen.
Zeichnet Euch mit dem jeweiligen Ausstecher oder freihand, Hasen, Küken, Eier
 und Möhrchen auf das Papier.
Ihr benötigt immer zwei Teile pro Motiv.
Legt Euch daher das Papier doppelt und schneidet anschließend sorgfältig aus.
Schneidet noch einen kleinen Kreis aus den Motivteilen (für den Pompom).
2. Dann kürzt Ihr einen schönen langen Wollfaden in der 
gewünschten Farbe und legt diesen doppelt.
Legt die Motivteile übereinander und verbindet sie,
indem ihr den Papierkranz mit dem Faden umwickelt.
3. Wenn dieser vollständig mit Wolle bedeckt ist,
trennt Ihr vorsichtig die Wolle am Papierrand mit der Schere auf.
4. Nehmt nun ein kleines Stück Wollfaden und legt diesen mittig um das Knäuel
und zieht den Faden fest und verknotet ihn mehrmals.
Dann könnt Ihr die Papierseiten mit ein wenig Kleber zusammenkleben.
Zum Schluss wird der Pompom noch ein wenig zurecht geschnitten.








Genießt das schöne Wetter zur Zeit da Draußen!
Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Alles Liebe 
Christin