Nachtlicht - DIY Idee aus meinem Buch "Basteln mit Kids"

 Da es zur Zeit noch früh dunkel wird und es ungemütlich draußen ist,
zeige ich Euch eine meiner Lieblingsideen aus meinem Bastelbuch "Basteln mit Kids".
Nachdem eine Geschichte über wilde Abenteuer vorgelesen wurde,
ist es doch schön, noch eine Weile weiter zu träumen: von einer waghalsigen Reise auf
hoher See oder einem großen Tanzauftritt im rosa Tütü auf einer welberühmten Bühne -
bis die kleinen Racker dann friedlich einschlummern.
Ein Nachtlicht kann dabei sehr hilfreich sein.
Ihr benötigt nur ein paar Materialien aus dem Haushalt, wie zum Beispiel
Joghurtbecher, Deckel, Wolle und ein wenig Fingerspitzengefühl. ;-)
Schon kann es losgehen und Ihr könnt für oder/und mit Euren Kindern
Licht ins Dunkel bringen!
Meine Tochter Sophia hat die Ballerina direkt in Beschlag genommen.




Material (für die Ballerina) :
großer transparenter Becher ( Rote Grütze - Joghurt - Puddingbecher) /
braune, weiße und rosafarbende Wolle / rosafarbender Filz /
Stickgarn / LED-Teelicht

Material (für die Matrosen) :
Deckel eines Einweckglases / Pompom / Acrylfarbe

Werkzeug:
Decopatch-Kleber / Pinsel / Schere / roter und schwarzer Permanentstift


Ballerina
1. Für die Ballerina befreist du den Becher als Erstes von Aufklebern, 
indem du ihn kurz in etwas Wasser einweichst. 
 Nun wird der Becher mit der Wolle umwickelt. Wir fangen mit der Frisur an.
Die Stellen, die du umwickeln möchtest, werden zunächst mit Decopatch-Kleber bepinselt.
Direkt danach wird der braune Wollfaden um die obere Becherseite gelegt.
Hier braucht es etwas Fingerspitzengefühl!
2. Der Wollfaden wird nun von außen nach innen zu einer Schnecke gelegt.
Zuerst eine Seite, dann folgt die zweite (siehe Bild 4.).
3. Für den Haardutt wickelst du aus der gleichen Wolle ein Knäuel 
oder einen kleinen Pompom. Diesen klebst du am Schluß auf die Haare.


4. Jetzt wird mit weißer und rosafarbender Wolle das Kostüm der Ballerina gewickelt
(siehe Schritt 1).
5. Zeichne anschließend mit den Permanentstiften das Gesicht auf dem Becher.
6. Zum Schluß wird aus dem Filz die Haarschleife gebastelt.
Dafür schneidest Du ein kleines ca.3,5cm langes Stück Filz aus und
machst mittig mit Stickgarn einen Knoten.
Nun kannst du die Schleife auf den Dutt kleben.

Jetzt musst du nur noch den Becher über ein LED-Licht stellen!



Matrosen
Für den Matrosen gehst du genauso vor wie bei der Ballerina.
Anstatt der Wollhaare klebst du jedoch den Deckel eines Einweckgglases mit
Kraftkleberauf den Boden des Bechers und befestigst darauf einen Pompom.
Wenn du möchtest kannst du den Deckel zuvor mit Acrylfarbe deiner Wahl bemalen.


Dieses DIY-Projekt und viele andere Ideen mit Haushaltsresten für Kinder ab 5 Jahren
findet Ihr in meinem Buch "Basteln mit Kids" vom emf-verlag.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Alles ♥ Liebe
 Christin


Visitenkarten ganz einfach selber gestalten

Ihr kennt das sicherlich auch. Manche Dinge, die man nicht so gern macht,
schiebt man immer weiter vor sich her.
Bei mir sind das Erledigungen wie Fotos bestellen und Visitenkarten designen.
Das beansprucht immer viel Zeit und man sitzt sehr lange vorm PC.
Nun brauche ich aber doch dringend neue Visitenkarten,
da ich nächste Woche die Möbelmesse in Köln besuche.
Ich habe von Gafik null Ahnung und mich mit irgendwelchen 
Gestaltungsprogrammen auseinanderzusetzen, fehlen mir Zeit und Nerven.
Zudem mag ich es gern bunt und originell, was
die meisten Druckershops eh nicht bieten können.
Also musste ich selber ran! 
Unser Textverarbeitungsprogramm von openoffice behersche ich ja.
Also, wenn sich da nicht was daraus machen lässt? ;-)
Nur noch den bunten Karton hervor gekramt und herum experimentiert.
Das Ergebnis sind farbenfrohe originelle Visitenkarten,
die garantiert auffallen und in Erinnerung bleiben...lach.
Das ist doch die Aufgabe einer Visitenkarte, oder?
 Mit den wichtigsten Daten gespickt, sollen diese bloß nicht
im nächsten Papierkorb landen! 



Was sollte auf Visitenkkarten stehen, worauf ist noch zu achten?
Natürlich sollten die wichtigsten Informationen wie:
Adresse mit Telefonnummer, Blog- und 
die E-Mail-Adresse darauf vertreten sein.
Wer mag, kann seine Socialmediadaten von Instagram, 
Facebook und co. mit darauf setzen.
Da bei mir alles unter dem Namen "pfefferminzgruen" zu finden ist,
habe ich mir das gespart. 
Dann sollte eine Visitenkarte zum Blog oder der Marke passen.
Der Style des Blogs oder der Person sollte sich in der Karte wiederfinden.



So geht es:
 Du benötigst bunten Karton (meinen habe ich von HEMA),
kleine Klammern (Brads) , Stanzer, Schere und einen Drucker.

Zuerst habe ich mit unserem Schreibprogramm am PC
auf eine DIN A4-Seite die gewünschten Daten geschrieben z. B. die E-Mail-Adresse.
Das habe ich dann immer im gleichen Abschnitt auf der Seite wiederholt.
Danach habe ich das Ganze auf die Rückseite des Kartonbogens gedruckt.
Genauso bin ich auch für die Adresse usw. vorgegangen.
Ich habe die Daten auf insgesamt drei verschiedene 
Kartonbögen aufgeteilt und ausgedruckt.
Anschließend nahm ich mit einem Lineal eine Unterteilung 
bzgl. Kartenformat vor und schnitt aus.
Zum Schluss klemmt Ihr Euch die verschiedenen Visitenkartenteile
mit einer kleinen Klammer zusammen.
Ich habe zwei Varianten gemacht.
Für die Ausgefallene, habe ich die Adresse mit einem Stanzer in Wolkenform ausgestanzt.



Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten,
wie Ihr Euch die Visitenkarten selbst individuell gestalten könnt.
Ihr könnt die Farben und Formen des Kartons selbst wählen,
ganz nach Eurem Geschmack!



Habt Ihr bereits Visitenkarten? Wenn ja, wo und wie lasst Ihr sie machen?
Ich brauche noch gute Tipps, falls meine alle vergeben sind. ;-)

Ich wünsche Euch ein schönes Winterwochenende.

Alles Liebe ♥
Christin